Tansiarda

Tansiarda ist eine junge Stadt, die erst kurz nach Kriegsende an Bedeutung gewann und sich von einem kleinen Dorf in eine mittelgroße aber stetig wachsende Stadt transformierte.

Stadbild:
Tansiarda befindet sich grade in einem riesigen Wachstumsboom und es wird stets etwas in der Stadt gebaut. Zu den Stadträndern hin sehen die Häuser und Gebäude eher provisorisch aus, während in den älteren (westlichen) Stadteilen mittlerweile prächtige Gebäude aus Stein und Türme zu sehen sind.
Besonders prächtig ist der Tempel des Upandal, der alle umstehenden Gebäude bei weitem überragt und von überall in der Stadt aus zu sehen ist. Die Straßen sind relativ sauber aber stets voll mit Karren, Boten und Passanten. Überall, selbst in den älteren Stadgebieten wird stets gebaut: Die Geräusche von Hämmern und Sägen liegen stets in der Luft und gewaltige hölzerne Kräne heben schwere Lasten um Gebäude zu errichten. Ebenso wichtig ist die sich-im-bau-befindende Brücke, die Throal auf dem Landweg mit Haven und Urupa verbinden wird.

Bevölkerung:
~10.000 Einwohner in Stadt und Umland
20% T’Skrang
30% Zwerge
15% Menschen
15% Orks
15% Elfen
5% andere
Die Bewohner aus Tansiardas kommen aus allen Ecken und Enden Barsaives und die Stadt ist zu so etwas wie ein Auffangbecken für diejenigen geworden, deren Lebensgrundlage während des Kriegs zerstört wurde und die nun ein neues Leben begonnen haben. So findet man in Tansiarda Namensgeber die mit der Annektion Märkteburgs nun dort nicht mehr erwünscht sind, politische Flüchtlinge aus Jerris und sogar einige Überlebende aus Vivane, aber auch Namensgeber aus anderen Ecken Barsaives sind anzutreffen.

Stadtgeschichte:
Tansiarda war ein kleines und relativ unbedeutendes Dorf was größtenteils von T’Skrang bewohnt wurde, die einem kleinem Niall namens Sarossh unter der Kontrolle des Hauses Syrtis angehörten.
Auch wenn dem Niall ein winziger Streifen der Schlange als “Landesbesitz” dem Niall zugeteilt war, konnten diese kaum Zölle erheben und das Dorf blieb eine kleine unbedeutende Gesellschaft von wenigen T’Skrang. Dies änderte sich, als der Upandalquestor Taruk Yorlode die Lahala Ssarosh besuchte und ihr ein Angebot machte. Zusammen mit einer kleinen Gruppe devoter Zwerge befreite er, über einige Jahre hinweg, das Umland von der Verderbnis der Dämonen, welches nun wieder fruchtbar und relativ sicher war. Niemand weiß, was genau Taruk mit der alternden Lahala verhandelt hatte. Fest steht allerdings, dass Tansiarda seit Kriegsende enorm gewachsen ist. Teilweise aufgrund der Massenauswanderungen aus Märkteburg, teilweise weil frisches Farmland und neue Minen erschlossen wurden, und teilweise weil die theranische Handelsstrasse zumindest in Stücken restauriert und gesichert wurde.

Regierung:
Nominell ist die Lahala Ssarosh das Oberhaupt Tansiardas, doch kümmert sie sich nur äußerst selten um politische Angelegenheiten der Stadt. Effektiv herrscht Taruk Yorlode als oberster Baumeister über die Stadt und ihm ist auch die Stadtwache unterstellt. Finanziert wird Taruks Regierung zum Teil aus Steuern und ‘Spenden’ vom Konzil der Händler Tansiardas.

Orte von Interesse

Tansiarda

Living Legends Ogolar